"Ich glaube, alles, was einen nicht tötet, macht einen komischer" - und irgendwie hat der Joker, Batmans Erzfeind, damit recht. Immerhin ist der kuriose Schurke in einen Behälter voller Chemikalien gefallen und läuft seitdem als komische Kreatur durch Gotham City. Seine Haut ist weiß, seine Haare giftgrün, seine Lippen sind blutrot und das fiese Grinsen begleitet ihn Tag und Nacht. Dabei hätte er ein ganz normales Leben führen können. Seine Frau und er erwarteten ein Baby. Als er allerdings seinen Job schmiss und sich mit zwielichtigen Gestalten einließ, kam ihm Batman auf die Schliche und jagte ihn. Auf der Flucht kam es zu dem Chemieunfall und der bürgerliche Jack wurde entstellt. Zu allem Überfluss kam seine schwangere Frau ums Leben und Jack verlor den Verstand. Er wurde wahnsinnig, trug einen lila Anzug und schwor sich, Batman zu töten.


Joker und der dunkle Ritter


Es gibt einige Realverfilmungen, in denen der psychopathische Verbrecher eine zentrale Rolle spielt. Eine davon ist "Batman - The Dark Knight". Heath Ledger schlüpfte in die Rolle des Clown-Schurken. Anders als in der Comicversion, ist das Aussehen der DC-Figur nicht durch einen Chemieunfall entstanden. Im Laufe des Films erzählt der geschminkte Wahnsinnige immer wieder neue Varianten, wie sein entstelltes Gesicht entstanden ist. Klar ist, es liegt an den fiesen Schnittwunden in seinen Mundwinkeln. Durch die Vernarbung grinst er eben permanent.

In "The Dark Knight" will der psychopathische Clown, dass sich die Person hinter Batman zu erkennen gibt. Ansonsten werden unschuldige Menschen sterben. Ob das der wahre Grund für den Bau von Bomben, die Folter von Menschen und sadistischen Spielchen ist, bleibt zu bezweifeln. Am besten treffen es die Worte von Batmans Butler, Alfred: "Einige Menschen wollen die Welt einfach nur brennen sehen." Dazu zählt ganz klar der grinsende Wahnsinnige. Für ihn ist alles nur ein Spiel: "Warum denn so ernst?"


"Suicide Squad" und der Verbrecherclown


Eine andere Version des Jokers (Jared Leto) gibt es im Film "Suicide Squad". Sein Aussehen ist stark an dem Comic "The Dark Knight Returns" orientiert. Mit seiner gelblichen Haut ähnelt er dem ursprünglichen Schurken. Allerdings trägt Batmans Gegenspieler Tattoos. Er sitzt in der Psychiatrie von Gotham City und lernt die Psychiaterin Harleen Quinzel kennen. Der Wahnwitzige und die unerfahrene Harleen verlieben sich hemmungslos ineinander. Sein Wahnsinn schlägt auf die Psychiaterin über. Er nennt sie fortan Harley Quinn. Sie sorgt dafür, dass der Joker aus dem Arkham Asylum entkommen kann.


Joker Fanartikel im EMP Online Shop


Im Joker Online Shop von EMP gibt es T-Shirts, Hoodies und Collegejacken mit dem Porträt des DC-Schurken aus "The Dark Knight". Unter den Fanartikeln gibt es echte Schätze: Ein eleganter Joker-Frack mit Reverskragen, Schulterpolstern und Zierknöpfen. Mit so viel Stil bist nicht du der Irre, sondern machst die Leute um dich herum verrückt. Was hat der Verbrecherclown eigentlich alles gemacht? Dafür hat der Joker Merchandise von EMP eine Antwort: Die Joker-Anthologie erzählt auf 372 Seiten alle verbrecherischen Meisterstücke der Comic-Figur.

Mit dem Joker Merchandise kann der Miniatur-Joker auch zu Hause einziehen. Die Funko Pop! Figur aus dem EMP Online Shop zieht mit ihren grünen Haaren und dem lilafarbenen Anzug alle Blicke auf sich. Die Joker Fanartikel bieten noch mehr: Der verbrecherische Clown kann auch als 3-D-Bild zu dir kommen. Mit dem Spruch "Why so serious?" sieht es dann so aus, als würde sich der geschminkte Schurke aus dem Bilderrahmen lehnen. Mit der Joker-Fußmatte und dem Spruch "Welcome to Arkham Asylum" wird gleich klar, was sich hinter der Tür befindet.

Weiterlesen ...
Seite von 4