Es ist der November 1984. In Japans größtem Manga-Magazin Weekly Shonen Jump erscheint ein neuer Comic. Der Autor ist Akira Toriyama und der Manga heißt "Dragon Ball". Zu diesem Zeitpunkt war noch niemandem bewusst, dass dies der Anfang einer sagenhaften Erfolgsgeschichte sein würde mit mehreren hundert Millionen verkauften Mangas, mehreren Fernsehserien und Kinofilmen und unzähligen Dragon Ball Fanartikeln. Dennoch war von Anfang an klar, dass es sich hier um etwas Besonderes handelte. Da Shonen Jump eine riesige Auflage besaß, wurde der Manga schnell einer großen Leserschaft bekannt. Und die wollten mehr von den Abenteuern von Son-Goku, Bulma und dem Herrn der Schildkröten. Also zeichnete Akira Toriyama und zeichnete und zeichnete. Woche für Woche erschienen neue Kapitel im Magazin.


Eine ganz eigene Welt mit Dragon Ball Z Fanartikel


"Dragon Ball" spielt in einer mystischen Welt, die der Erde ähnelt. Es ist eine Geschichte vom ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Erzählt wird die Lebensgeschichte von Son-Goku, einem kleinen Jungen aus der Wildnis, der im ersten Kapitel von Bulma, einem reichen Mädchen aus der Stadt, gefunden wird. Sie ist auf der Suche nach den Dragon Balls. Die Legende besagt, dass demjenigen, der die sieben Dragon Balls findet und vereinigt, ein Wunsch seiner Wahl gewährt wird.

Die Handlung ist in einzelne Sagas unterteilt und wird zunehmend komplexer. Zunächst geht es nur um Bulma, die die Bälle finden möchte, um sich einen festen Freund zu wünschen. Gegen Ende steht regelmäßig das Schicksal der Erde oder sogar des ganzen Universums auf dem Spiel. Die Reise führt Son-Goku ins Jenseits und auf ferne Planeten. Am Ende der Saga ist er bereits Großvater - nur um eine Idee für den Umfang des Mangas zu geben.

Der bekannteste und erfolgreichste Teil des Universums ist wahrscheinlich die Z-Saga. Zeitlich umfasst Dragon Ball Z den Beginn des Erwachsenseins von Son-Goku bis zu den ersten Kämpfen seines Enkels. Bei allen epischen Auseinandersetzungen und den allgegenwärtigen Entscheidungen zwischen Leben und Tod, wo das Sterben und spätere Auferstehen zur Tagesordnung gehört, besitzt diese Serie einen ganz besonderen Humor. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich selbst nicht zu ernst nimmt. Durch diese einzigartige Mischung entstand in Japan schnell eine große Fangemeinde, die die erschienenen Kapitel, die ab 1985 auch in Buchbände zusammengefasst wurden, begeistert lesen.


Ein fast beispielloser Erfolg


Fans warteten gespannt auf das wöchentliche neue Kapitel der Serie bei Shonen Jump. Im Mai 1995 erscheint das 519. Kapitel des Mangas. Die Serie hat damit ihren Abschluss gefunden. Über 8000 Seiten werden in 42 Bänden veröffentlicht. Die Fangemeinde in Deutschland entsteht zwischen 1997 und 2000, als die Bände vollständig übersetzt veröffentlicht werden. Zu diesem Zeitpunkt läuft in Japan schon lange die Anime-Serie, die nach und nach auch in Deutschland ausgestrahlt wird. Der Kult um Son Goku und seine Freunde und Widersacher hat inzwischen die ganze Welt ergriffen. Dragon Ball Z Fanartikel werden überall hergestellt und verkauft. So aber auch vieles Merchandise von ähnlichen Animes wie The Seven Deadly Sins, oder One Punch Man.


Der Dragon Ball Shop auf EMP


Der Dragon Ball Merchandise kennt keine Grenzen. Der Dragon Ball Online Shop von EMP nicht nur die komplette Z-Saga als Anime sowie die Kinofilme, auch zahlreiches anderes Dragon Ball Merchandise wie die obligatorischen Action- und Sammelfiguren der Hauptprotagonisten sind zu finden, wie die Funko Pop! - Figuren aus Vinyl. Für die wahren Fans gibt es Kleidungsstücke der Serie oder Tassen mit bekannten Motiven der Helden. Auch Geldbeutel, Schlüsselhänger, Trinkgläser, sogar ein der Dragon Ball Z Schlafanzug gehören zur großen Auswahl an Fanartikel bei EMP.

Weiterlesen ...
Seite 1 von 1