My blood

My blood

CD
Mehr Produktdetails
Erhältlich innerhalb 1 Woche

Artikelbeschreibung

Kommt als Limited Edition im Digipik, plus zwei Extratracks.

Artillery waren stets außergewöhnlich, innovativ und gut! „My blood“ ist das zweite Eisen -mit ihrem neuen, verdammt starken Sänger Søren Adamsen und bietet Riff-lastigen, klassischen Thrash Metal im Stil der alten Metallica zu „Masters of puppets“-Zeiten.

Allgemein

Artikelnummer: 186741
Musikgenre Thrash Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Artillery
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 03.01.2020
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Mi Sangre (The Blood Song)
  • 2.
    Monster
  • 3.
    Dark Days
  • 4.
    Death is an illusion
  • 5.
    Ain't Giving In
  • 6.
    Prelude To Madness
  • 7.
    Thrasher
  • 8.
    Warrior blood
  • 9.
    Concealed in the dark
  • 10.
    End Of Eternity
  • 11.
    The Great
  • 12.
    Show your hate
  • 13.
    Eternal War

von Markus Wosgien (25.03.2011) Auf das dänische Thrash Metal-Geschwader von Artillery war stets Verlass. Mit den beiden exzellenten Granaten „Terror squad“ (1987) und „By inheritance“ (1990) haben sie Geschichte geschrieben, ehe wenig später die überraschende Auflösung verkündet wurde. 2008 rappelte sich das Sextett aus Kopenhagen erneut zusammen und überzeugte wenig später mit dem starken „When death comes“, samt ihrem neuen Frontmann Søren Adamsen (dessen klare, kräftige Stimme hervorragend mit dem neuen Material harmonierte). Viel Zeit lies man nicht verstreichen und legt mit „My blood“ einen noch härteren Longplayer nach, der abermals vor Spielfreude strotzt. Die beiden Stützer Brüder Morten und Michael liefern sich ein gegenseitiges Riff-Gewitter, das sich gewaschen hat und nicht selten ihre Vorliebe für die alten Metallica-Kultscheiben durchschimmern lässt. Die elf Tracks sind innovativ und dennoch eingängig, druckvoll produziert und rundum gelungen. „My blood“ macht Spaß und reiht sich in die Riege der erstklassigen Thrash-Reunions neben Onslaught, Flotsam & Jetsam und Forbidden ein.

Gibt es auch als: