Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 06.10.2020 - 07.10.2020

Artikelbeschreibung

Nach dem riesigen Comeback-Erfolg mit dem neuen Sänger Tomi Joutsen und dem großartigen 2006er Album "Eclipse" bewegen sich Amorphis wieder in den Tiefen des finnischen Nationalepos, der Kalevala, und kreieren erneut ein dunkles und wunderschönes Meisterwerk: "Silent waters". "In dieses Album sind eine Menge Energie und Emotion eingeflossen", sagt Gitarrist und Bandgründer Esa Holopainen, "und hoffentlich werdet ihr das im August genauso empfinden". Mit erstklassigen Vocals zwischen cleaner Melancholie und kraftvollen Growls - erneut mit der Hilfe Marko Hietalas (Nightwish) ausgearbeitet - und traumhaften, folkloristischen, in straighten Rock engebetteten Melodien, überzeugt "Silent waters" mit Songs, wie dem leichtfüßigen "Towards and against", der ergreifenden Single "Silent waters" und dem mitreißenden "Her alone". Ein starkes und prägnantes, doch auch einfühlsames Album, das Amorphis Status als eine der herausragendsten Rock Bands mehr als nur untermauert!
Artikelnummer: 432111
Geschlecht Unisex
Musikgenre Gothic Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Amorphis
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 31.08.2007
Calculated Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Weaving the incantation
  • 2.
    A servant
  • 3.
    Silent waters
  • 4.
    Towards and against
  • 5.
    I Of Crimson Blood
  • 6.
    Her alone
  • 7.
    Enigma
  • 8.
    Shaman
  • 9.
    The white swan
  • 10.
    Black river

von Tero Lassila (19.07.2007) "Silent waters" macht von der ersten Sekunde an klar, dass Amorphis die eingeschlagene Richtung ihres fulminanten Comeback-Albums "Eclipse" weiterführen, ja sogar die emotionalen Passagen ausgebaut haben. Nicht, dass jetzt jemand meint, dass Aufgrund dieses Umstandes die Heavyness darunter gelitten hätte, im Gegenteil, das finnische Sixpack hält grandiose Riff- und Melodiebögen parat die im Verbund mit dem erhöhten emotionalen Faktor seinen Vorgänger locker toppt. Das will schon was heißen, war "Eclipse" doch der melodische Groove-Hammer vor dem Herren. Alleine schon Tomi Joutsen's Gesangseinlagen jagen einem Schauer über den Rücken. Seine Stimme ist einzigartig, voller Dramatik, mit enormem Tiefgang. Gekoppelt mit den druckvollen Riffs des Gespanns Holopainen/Koivusaari und den dezent atmosphärisch eingesetzten Keyboards von Saneri Kallio brennen die zehn Stücke von "Silent waters" förmlich. Voluminöse Hymnen wie "I of crimson blood" oder "A servant" werden zu Dauerbrennern im Player. Für Abwechslung sorgt u. a. eine schöne balladeske Nummer wie "Shaman", welche die andere potentielle Seite der Band ans Tageslicht bringt, nämlich kurze Songs mit hohem Hitpotential locker aus dem Ärmel zu zaubern. Kurzum, Amorphis liefert erneut Grosses ab!

Gibt es auch als: